Populärwissenschaftliche Vorträge zu unseren Themen "Indianer Nordamerikas" und "Karl May"
 
 

Laden Sie sich hier einfach den  Veranstaltungsflyer 2018 herunter!

 

 

Hier finden Sie zusätzlich eine  Terminübersicht für alle Veranstaltungen in 2018 im Karl-May-Museum!

 
 

Vortragsprogramm des

Fördervereins Karl-May-Museum e.V.

 

 
Unsere Referenten präsentieren Spezialwissen in der "Villa Nscho-tschi".
 

 

Einmal im Monat laden wir Referenten zur Präsentation von Spezialthemen in unser Museum ein. Für die Freunde und Förderer des Karl-May-Museums ist die Vortragsreihe der Treffpunkt schlechthin.

 

Unser Vortragsangebot ist vielfältig: Es umfasst ethnographische und literaturhistorische Themen, aber auch Reiseberichte und Buchneuerscheinungen werden aufgegriffen.

 

Die Vortragsabende werden vom Förderverein des Museums organisiert und sind öffentlich. Alle interessierten Gäste sind also herzlich willkommen!

 

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei (außer Veranstaltungen, die entsprechend gekennzeichnet sind).

 

Veranstaltungsort: "Villa Nscho-tschi" im Karl-May-Museum

 

 

Termine Vortragsprogramm:

 

 

***

Freitag, 16. März 2018, 18:30 Uhr, Karl-May-Museum

Vortrag Prof. Dr. Christian Feest (Altenstadt): Frederick Weygold – Künstler und Erforscher nordamerikanischer Indianer

 

Frederick Weygold (1870–1941), in Missouri geborenes Kind deutscher Eltern, verbrachte als Schüler und Student 17 Jahre in Deutschland, wo er seiner Berufung zum Künstler folgte und durch das Studium von Sammlungen in deutschen Museen sein lebenslanges Interesse an den nordamerikanischen Indianern weiterentwickelte. Zurück in den USA arbeitet er zuerst als Agent für den deutsch-amerikanischen Sammler Emil W. Lenders und führte 1909 für das Hamburgische Museum für Völkerkunde eine Sammelreise auf die Pine Ridge Reservation durch, bevor er sich in Louisville, Kentucky, als Wortführer einer liberalen Zivilgesellschaft profilierte und die Indianersammlung des Speed Art Museum begründete.

 

Weygolds Arbeit als Künstler und Ethnograph hat lange Zeit außerhalb Deutschlands, wo seine Fotos und Sammlungen aus Pine Ridge und seine Illustrationen zu den Büchern von Charles Eastman und James Willard Schultz veröffentlicht wurden, lange Zeit nur geringe Beachtung gefunden; über den außergewöhnlichen Menschen Weygold war nur wenig bekannt. Neue Forschungen bieten nun ein vollständigeres Bild von Weygolds Leben und Leistungen, führen aber auch zu noch offenen Fragen, wie z.B. seiner Beziehung zum Karl-May-Museum und insbesondere zu Herrmann Dengler, auf die in diesem Vortrag näher eingegangen werden wird.

 

Christian Feest war Professor für Historische Ethnologie an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt am Main und Direktor des Museums für Völkerkunde Wien. Er ist der Autor (gemeinsam mit C. Ronald Corum) des Buchs Frederick Weygold. Künstler und Erforscher nordamerikanischer Indianer.

 

 

 

 

***

Freitag, 20. April 2018, 18:30 Uhr, Karl-May-Museum

Vortrag Dr. Friedhelm Pedde (Berlin): Karl May, der Orient, die Archäologie und der Imperialismus – Ein Reiseschriftsteller und seine Zeit

 

Der Archäologe Dr. Friedhelm Pedde zeigt in seinem Vortrag das politische und kulturelle Beziehungsgeflecht auf, in das Karl May eingebunden war und das seinen schriftstellerischen Erfolg erst möglich gemacht hat: die imperialen und kolonialen Bedingungen in Europa und das Bedürfnis der Deutschen, mit den anderen großen europäischen Nationen gleichzuziehen.

 

Dazu gehörte unter anderem auch das Interesse am Orient und seinen archäologischen Schätzen, welche aus Prestigegründen in die großen Museen der europäischen Hauptstädte gebracht wurden. Einige Abenteuer Karl Mays spielen an archäologischen Fundorten im Orient. Dazu hat Karl May die ihm zur Verfügung stehende Reiseliteratur und archäologische Berichte verblüffend genau ausgewertet und für seine Leser ein anschauliches Bild dieser Orte und Regionen entworfen. Damit hat er für mehrere Generationen das Bild des Orients in Deutschland entscheidend mitgeprägt.

 

 

 

 

***

Freitag, 22. Juni 2018, 18:30 Uhr, Karl-May-Museum

Buchlesung von Christian von Aster (Leipzig) & Alex Janke (Marburg):

Reiten wir! – Phantastikautoren für Karl May (Hrsg. Alex Jahnke)

 

 

***

Samstag, 23. Juni 2018, 15:00 Uhr, Treffpunkt: Karl-May-Hain

„Auf den Spuren von Karl May“ – Thematische Führung durch Radebeu

 

Die Namen Karl May und Radebeul sind untrennbar miteinander verbunden. Auf den Spuren des berühmten sächsischen Schriftstellers begeben sich alle Interessierten gemeinsam auf einen Spaziergang zu einigen der wichtigsten Orte in der Stadt, in der er bis zu seinem Tode viele Jahre zu Hause war. Im Rahmen des Rundganges erfahren die Teilnehmer Wissenswertes zu den Stätten und welche Bedeutung sie für Karl May innehatten.

 

Dauer: ca. 2 h

Wegstrecke: ca. 5 km, geringer Schwierigkeitsgrad

 

Kostenfreies Angebot, mit Voranmeldung über info@karl-may-museum.de oder telefonisch unter 0351-8373010.

 

 

 

***

Samstag, 21. Juli 2018, 15:00 Uhr, Treffpunkt: Karl-May-Hain

„Auf den Spuren von Karl May“ – Thematische Führung durch Radebeul

 

Die Namen Karl May und Radebeul sind untrennbar miteinander verbunden. Auf den Spuren des berühmten sächsischen Schriftstellers begeben sich alle Interessierten gemeinsam auf einen Spaziergang zu einigen der wichtigsten Orte in der Stadt, in der er bis zu seinem Tode viele Jahre zu Hause war. Im Rahmen des Rundganges erfahren die Teilnehmer Wissenswertes zu den Stätten und welche Bedeutung sie für Karl May innehatten.

 

Dauer: ca. 2 h

Wegstrecke: ca. 5 km, geringer Schwierigkeitsgrad

 

Kostenfreies Angebot, mit Voranmeldung über info@karl-may-museum.de oder telefonisch unter 0351-8373010.

 

 

 

***

Samstag, 11. August 2018, 15:00 Uhr, Treffpunkt: Karl-May-Hain

„Auf den Spuren von Karl May“ – Thematische Führung durch Radebeul

 

Die Namen Karl May und Radebeul sind untrennbar miteinander verbunden. Auf den Spuren des berühmten sächsischen Schriftstellers begeben sich alle Interessierten gemeinsam auf einen Spaziergang zu einigen der wichtigsten Orte in der Stadt, in der er bis zu seinem Tode viele Jahre zu Hause war. Im Rahmen des Rundganges erfahren die Teilnehmer Wissenswertes zu den Stätten und welche Bedeutung sie für Karl May innehatten.

 

Dauer: ca. 2 h

Wegstrecke: ca. 5 km, geringer Schwierigkeitsgrad

 

Kostenfreies Angebot, mit Voranmeldung über info@karl-may-museum.de oder telefonisch unter 0351-8373010.

 

 

 

***

Freitag, 14. September 2018, 18:30 Uhr, Karl-May-Museum

Vortrag René Wagner (Dresden): 30 Jahre Förderverein Karl-May-Museum e.V.

 

 

 

 

***

Freitag, 19. Oktober 2018, 18:30 Uhr, Karl-May-Museum

Bildervortrag Gerhard Klußmeier (Rosengarten): Karl May im Wendland

 

 

 

 

***

Samstag, 20. Oktober 2018, 15:00 Uhr, Treffpunkt: Karl-May-Hain

„Auf den Spuren von Karl May“ – Thematische Führung durch Radebeul

 

Die Namen Karl May und Radebeul sind untrennbar miteinander verbunden. Auf den Spuren des berühmten sächsischen Schriftstellers begeben sich alle Interessierten gemeinsam auf einen Spaziergang zu einigen der wichtigsten Orte in der Stadt, in der er bis zu seinem Tode viele Jahre zu Hause war. Im Rahmen des Rundganges erfahren die Teilnehmer Wissenswertes zu den Stätten und welche Bedeutung sie für Karl May innehatten.

 

Dauer: ca. 2 h

Wegstrecke: ca. 5 km, geringer Schwierigkeitsgrad

 

Kostenfreies Angebot, mit Voranmeldung über info@karl-may-museum.de oder telefonisch unter 0351-8373010.

 

 

 

***

Freitag, 16. November 2018, 18:30 Uhr, Karl-May-Museum

Vortrag Volkmar Göschka (Triptis): Hehaka Ska – Elk Eber und die Indianer

 

 

 

***

Freitag, 7. Dezember 2018, 18:30 Uhr, Karl-May-Museum

Vortrag Ralf Harder (Hohenstein-Ernstthal): 15 Jahre Museumsmagazin „Der Beobachter an der Elbe“

 

 

 

 

***Änderungen vorbehalten***

 

Karl-May-Str. 5 | 01445 Radebeul | Tel. +49 (0) 351 8373010 | info@karl-may-museum.de

 

Unser Onlineshop!


SPENDENAUFRUF - Restaurierung der Kostümfiguren

Ab sofort ist die 29. Ausgabe unseres Museumsmagazins "Der Beobachter an der Elbe" erhältlich!