Populärwissenschaftliche Vorträge zu unseren Themen "Indianer Nordamerikas" und "Karl May"
 
 

Laden Sie sich hier einfach den  Veranstaltungsflyer 2017 herunter!

 

 

Hier finden Sie zusätzlich eine  Terminübersicht für alle Veranstaltungen in 2017 im Karl-May-Museum!

 
 

Vortragsprogramm des

Fördervereins Karl-May-Museum e.V.

 

 
Unsere Referenten präsentieren Spezialwissen in der "Villa Nscho-tschi".
 

 

Einmal im Monat laden wir Referenten zur Präsentation von Spezialthemen in unser Museum ein. Für die Freunde und Förderer des Karl-May-Museums ist die Vortragsreihe der Treffpunkt schlechthin.

 

Unser Vortragsangebot ist vielfältig: Es umfasst ethnographische und literaturhistorische Themen, aber auch Reiseberichte und Buchneuerscheinungen werden aufgegriffen.

 

Die Vortragsabende werden vom Förderverein des Museums organisiert und sind öffentlich. Alle interessierten Gäste sind also herzlich willkommen!

 

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei (außer zu Veranstaltungen, die am Nachmittag stattfinden).

 

Veranstaltungsort: "Villa Nscho-tschi" im Karl-May-Museum

 

 

Termine Vortragsprogramm:

 

 

Samstag, 28. Januar 2017, 18:30 Uhr

Jürgen Wüsteney (München):

„Estland – Natur und Geschichte“

 

Lichtbildervortrag

 

Estland ist der nördlichste der drei Baltischen Staaten. Er grenzt im Süden an Lettland und im Osten an Rußland mit der natürlichen Grenze des Peipus Sees. Estland hat etwa die Größe Dänemarks aber weniger Einwohner als München. 4000 v. Chr. siedeln finno-ugrische Stämme, Anfang des 13. Jahrhunderts wird der Schwertbrüderorden gegründet, der zusammen mit dem Deutschen Orden den Norden Europas erobert und christianisiert. Estland ist jetzt das zweite Mal in seiner Geschichte selbstständig und erinnert mit dem Freiheitsplatz in Tallinn daran.

 

Das heutige Tallinn wird im 13. Jahrhundert Mitglied der Hanse, wird mit Stadtmauer und Türmen befestigt und ist heute vielbesuchtes Weltkulturerbe. Der Tallinner Vorort Kadriorg mit dem Zarenschloß und das Freilichtmuseum Rocca al Mare werden besucht. Von den insgesamt 4 Nationalparks Estlands ist Lahomaa der größte und älteste – ein Land der Findlinge, Hochmoore und Buchten mit restaurierten alten Gutshäusern (u.a. Palmse).

 

Die Stadt Narva, deren Einwohner heute zu 90 Prozent Russen sind, bildet von alters her durch den Fluß Narva die Grenze zwischen Estland (Hermannsfeste) und Rußland (Ivangerod).

 

Im Südosten des Landes lebt der estländische Teil einer Minderheit der Seto, deren Gesang zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

 

Im Westen Estlands haben Meerwasser und frische Seeluft Haapsalu zu einem bekannten Kurort Estlands gemacht mit vielen Erinnerungen (u.a. Bahnhof) an den Zaren als Kurgast.

Die dünn besiedelte Insel Saaremaar mit der Stadt Kuressaare bietet mit der Bischofsburg eines der bedeutensten Baudenkmäler des gesamten Baltikums.

 

 

***

 

Freitag, 17. Februar 2017, 18:30 Uhr

Vortrag Gerhard Fischer (Röderau):

„Indianistik - Ein Lebendiges Hobby“

 

Die Begeisterung für die Lebensweise der indigenen Gruppen Nordamerikas teilten schon zu DDR-Zeiten viele sogenannte Hobbbyisten. Von der Romantik des Wilden Westens fasziniert, versuchen die Anhänger des Indianistik-Hobby nachzuempfinden, wie die Native Americans im 19. Jahrhundert gelebt haben könnten. Von der Leidenschaft rund um diese Faszination spricht Hobby-Indianer Gerry Fischer in seinem Vortrag.

 

***

 

Samstag, 25. März 2017, 18:30 Uhr

Vortrag Ingo Standke (Elsdorf):

„Die Geschichte des Colt Walker“

***

 

Freitag, 21. April 2017, 18:30 Uhr

Vortrag Claudia Kaulfuß (Radebeul):

„Das Karl-May-Museum in den nächsten Jahren“

***

 

Montag, 29. Mai 2017, Uhrzeit wird noch bekannt gegeben

„Auf den Spuren von Karl May“ – Thematische Führung durch Radebeul von René Grießbach

 

***

 

Freitag, 23. Juni 2017, 18:30 Uhr

Vortrag Dr. Gisela Stappert (Frankfurt/M.): „Die Welt der Hopi“

 

***

 

Freitag, 8. September 2017, 18:30 Uhr

Vortrag René Grießbach (Dresden): „Buffalo Bill kenne ich persönlich“ – Karl May zwischen Fiktion und Realität

 

***

 

Freitag, 27. Oktober 2017, 18:30 Uhr

Vortrag Dr. Eckehard Koch (Herne): „Karl May und die russische Ausbreitung in Asien“

 

***

 

***Änderungen vorbehalten***

 

Karl-May-Str. 5 | 01445 Radebeul | Tel. +49 (0) 351 8373010 | info@karl-may-museum.de

 

Besuchen Sie unseren Museumsshop im Internet!


SPENDENAUFRUF 2016 - Restaurierung der Kostümfiguren

Adventsfeuer im Kaminraum der „Villa Bärenfett“ mit dem Westmann Patty Frank, jeden Adventssonntag 2016, jeweils 17 bis 18:30 Uhr

Weihnachtsspecial: Familiennachmittag mit Yakari und Großer Häuptling Kleiner Bär - Das Leben der Indianer, So. 11. Dezember 2016, 15 Uhr

Ab sofort ist die 27. Ausgabe unseres Museumsmagazins "Der Beobachter an der Elbe" erhältlich!