Zwei Welten können Sie bei uns entdecken:
Die Phantasiewelt Karl Mays
Die Lebenswelt der Indianer Nordamerikas
 

 

Das gibt es nur bei uns im Original zu sehen:

 

- Diorama "Heimkehr von der Schlacht"

- Gemälde "Little Bighorn, 25. Juni 1876"

- Lebensgroße Indianer-Kostümfiguren:

Apache-Krieger, Tlingit-Häuptling, Irokesen-Häuptling, Dakota-Häuptling, Comanche-Krieger, Schwarzfuß-Frau, Schwarzfuß-Mann im Winteranzug, Shoshone-Zaubermann und die Familie der Prärieindianer

 

 

- Persönliche Bibliothek des Schriftstellers mit über 2.500 Bänden

- Karl Mays Schreibtisch - die "Wiege Winnetous"

- Empfangszimmer Mays mit Gemälden von Sascha Schneider

- Arbeitszimmer Karl Mays mit orientalischen Möbeln

- Silberbüchse Winnetous

- Henrystutzen - das "Zaubergewehr" Old Shatterhands

- Bärentöter: Konnte Karl May damit schießen?

 

Überzeugen Sie sich selbst und machen Sie sich auf den Weg in den Wigwam Old Shatterhands!

 

 

Zwei Welten - Ein Erlebnis!

 

Zwei ständige Ausstellungen des Karl-May-Museums faszinieren Besucher aus aller Welt.

 

Seit 1928 beherbergt das Wild-West-Blockhaus "Villa Bärenfett" auf Karl Mays einstigem Wohngrundstück in Radebeul die Ausstellung "Indianer Nordamerikas".

 

Erst 1985 wurde das Wohnhaus Karl Mays, seine Villa "Shatterhand.", mit der Ausstellung "Karl May - Leben und Werk" öffentlich zugänglich gemacht.

 

 
Für unserer Besucher eine Attraktion - das Diorama "Heimkehr von der Schlacht"
 
Für Forscher und Literatur-wissenschaftler eine Schatzkammer - die Bibliothek Karl Mays
 

Besuchen Sie unseren Museumsshop im Internet!


SPENDENAUFRUF - Restaurierung der Kostümfiguren

Ab sofort ist die 28. Ausgabe unseres Museumsmagazins "Der Beobachter an der Elbe" erhältlich!